Fuchs Felgen Aufarbeitung

Felgen Aufarbeitung bei OTTO FUCHS Oberflächentechnik

Seit über 40 Jahre ist OFOTEC der Spezialist für das Oberflächenfinish Ihrer Fuchsfelgen. Im Nachfolgenden möchten wir die OFOTEC selbst zu Wort kommen lassen, es wird erklärt, was man dort unter einer professionellen Aufarbeitung versteht. Auch ist es dabei wichtig zu erklären, warum man nur bestimmte Aufarbeitungen durchführt, im Gegensatz zu anderen Unternehmen, die derartige Dienstleistungen erbringen. Wenn die OFOTEC die Instandsetzung verformter oder gar gerissener Räder ablehnt, dann keineswegs aus dem Grunde, weil man lieber neue Räder an unsere Erstausrüsterkunden verkaufen möchte, wie z.B. in manchen Internetforen immer wieder spekuliert wird. Vielmehr zwingt der Sachverstand aus der Herstellung und die genaue Kenntnis der werkstofftechnischen Gegebenheiten eines Rades, von Risikoreparaturen wie Richt- oder gar Schweißarbeiten, wie sie häufig anderen Ortes angeboten werden, Abstand zu nehmen. Jede Kaltverformung oder Erwärmung über die obere Aushärtetemperatur, ganz zu schweigen von einem Anschmelzen beim Schweißen, die das Rad während einer wie auch immer gearteten Reparatur erfahren mag, führt zu Eigenspannungen oder irreversiblen Gefügeveränderungen, deren Auswirkungen auf die Betriebssicherheit nicht sicher abzuschätzen sind. Nicht zuletzt gibt es auch hier klare Vorgaben des Bundesministeriums für Transport und Verkehr, zu deren Einhaltung wir uns als seriöses Privatunternehmen verpflichtet fühlen. Lesen Sie mehr dazu unterwww.fuchsfelge.com im Bereich Aufarbeitung.
OFOTEC arbeitet nach dem Motto: Sichtbare Schönheit und unsichtbare Sicherheit! Wie läuft also so eine Aufarbeitung ab?

 

Schritt 1: Zunächst werden die vom Kunden zur Aufarbeitung angelieferten Räder im Hause FUCHS bleibend gekennzeichnet. Dies geschieht zur Sicherstellung, dass der Kunde auch genau seine Räder zurückbekommt. Hierzu wird eine fortlaufende Nummer händisch in die Felge eingraviert. Anhand dieser Kennzeichnung werden die ausgeführten Arbeiten als auch die Prüfergebnisse auf einem Kunden-Auftragsformular dokumentiert. Die Besonderheit von OTTO FUCHS: Jedes Rad wird zunächst auf Rund- und Planlauf geprüft und die Ergebnisse mit den bei FUCHS vorhandenen Original-Fertigungszeichnungen verglichen. Das kann kein anderer Felgen-Restaurator bieten! Sollten die gemessenen Werte kein vernünftiges Betriebsverhalten der Räder mehr erwarten lassen, wird der Kunde hierüber informiert und muss entscheiden, ob er dennoch eine Aufarbeitung wünscht. Lassen die angelieferten Räder dagegen grobe Beschädigungen erkennen, die eine Instandsetzung nicht sinnvoll erscheinen lassen, wird der Kunde auch hierüber informiert und erhält die Räder zurück.

Schritt 2: Der nächste Arbeitsschritt ist dann die schonende Entfernung des alten Oberflächenschutzes, wobei die verwendeten Verfahren sich danach unterscheiden, ob lediglich alter Lack, eine Eloxalschicht oder gar eine Verchromung entfernt werden muss. In einem auf die Oberfläche abgestimmten Beizverfahren wird der alte Oberflächenschutz restlos entfernt. Manche Beschädigungen können sogar erst jetzt restlos erkannt werden, somit ist dieser Arbeitsschritt wirklich nicht unwichtig!

 

Schritt 3: Die nunmehr metallisch blanke Oberfläche wird, soweit erforderlich, mit verschiedenen Schleifmitteln soweit nachgearbeitet, dass Beschädigungen durch Korrosionsangriff oder leichte Bordsteinschäden das Erscheinungsbild nicht mehr beeinträchtigen. Hierbei ist selbstverständlich darauf zu achten, dass nicht zuviel Material entfernt wird und es so zu einer unzulässigen Verringerung der Felgenwandstärke kommt. Von hier ab unterscheidet sich der weitere Ablauf je nachdem, ob vollständig lackierte Räder zur Aufarbeitung gelangen, oder ob eine teilweise polierte und eloxierte Oberfläche instand zu setzen ist.